Dienstag, 30. Juli 2013

C'est moi/Eine misslungene Vorstellungsrunde

In meinem Alter ist es wohl eher üblich einen Mode-Blog zu machen, aber leider ist das absolut nicht mein Ding. In diesem Blog, das verspreche ich euch, werden maximal 5% der Beiträge dem Thema Mode auch nur im entferntesten ähneln – Wenn es nicht gerade darum geht, diese zu kritisieren, das könnte leider etwas öfter vorkommen. 
Hier wird es einfach um alles gehen, was in meinem kleinen Köpfchen so herum schwirrt. Und was ist das so? Tja, so ziemlich alles mögliche. Ich bin überzeugte Vegetarierin und auf dem Weg zur Veganerin, das wird eines der Hauptthemen hier sein, wenn nicht sogar DAS Hauptthema. Weiterhin dreht es sich rund um Produkttests, meine Meinung zu aktuellen Trends und Geschehnissen, interessante Dinge (wenn es die denn überhaupt gibt) aus meinem Leben, ein Hauch Gedankengut über Philosophie... Ach, am besten höre ich mit diesem Teil der Vorstellung auf, denn vermutlich kommt es am Ende doch sowieso ganz anders, also stellt euch einfach auf einen Veggie-Blog mit einem Hauch von wildem Durcheinander aus dem Leben eines Teenagers ein. 
So ungern ich das auch tue, müssen wir wohl doch noch kurz zu meiner Person kommen, denn die meisten interessiert es ja immer ziemlich, wer dort auf die Tasten hämmert. Der Blogname lässt mit ein wenig kreativem Spielraum auf meinen Namen schließen – Sophie. Ich mag ihn nicht besonders, aber es hätte definitiv schlimmer kommen können. 
Wo mache ich weiter? Alter. Ich lege keinen besonders großen Wert auf das Alter, aber ich habe vor etwa 14 ¾ Jahren das Licht dieser Welt erblickt. 
Meinen momentanen Wohnort bekommt ihr sicherlich nicht auf die Nase gebunden, aber ich komme aus Deutschland. 
Ich bin nun seit Juni 2012 Vegetarier, im Gegensatz zu den meisten anderen habe ich einfach von heute auf morgen umgestellt, nachdem ich mir ein paar Gedanken über das Thema gemacht habe, was ich vorher irgendwie nie getan habe. Mit den Recherchen zu dem Thema, die seitdem nahezu jeden Tag ein paar neue Gründe für das Vegetariertum aufgedeckt haben, hat mein Gewissen zum Thema Veganismus immer weiter an mir genagt und mittlerweile lebe ich fast Vegan, spätestens bis zu meinem 18. Lebensjahr will ich komplett umgestellt haben, die größte Hürde bildet jedoch momentan mein Vater. 
Thema Eltern... Ich lebe zusammen mit meiner Mutter und meinen zwei Katern in einer Altbauwohnung, mein Vater wohnt bloß einige Straßen weiter. 
Wenn ich den Beitrag jetzt für abgeschlossen erkläre, dann fallen mir in einer Stunden noch 1000 weitere Punkte ein, die ich gerne ergänzen würde. 
Wenn ich mich selbst charakterisieren sollte, dann würde mir als erstes der Punkt 'Perfektionistin' in den Sinn kommen. Ob es nun um schulische Angelegenheiten oder Texte geht, ich bin verdammt kritisch, besonders eine extreme Selbstkritikerin, was mich schon das ein oder andere Mal an den Rande des Wahnsinns getrieben hat und das Mit-sich-selbst-zufrieden-sein nahezu unmöglich macht. Naja, werdet ihr schon noch merken. 
An dieser Stelle sollten wohl einige meiner Vorlieben und Abneigungen stehen, doch die verkünde ich euch lieber nach und nach in Form von Blogposts. 
Bevor dieser Text so lang wird, dass sowieso 90% der Besucher vor dem Lesen schnell die Seite verlassen, sage ich mal Ciao und werde mich schon bald wieder bei euch melden.

Liebe Grüße, Sophie

Kommentare:

  1. Hi, hier ein Kommentar von einer "bösen" Beaty-Bloggerin ;)

    Also ersteinmal finde ich toll, dass du das Ziel Veganerin zu werden anstrebst!
    Ich selbst war viele Jahre Veganer und davor auch einige Jahre Vegetarier. In deinem Alter hatte ich ganz ähliche Gedanken und mit 16 habe ich mich endgültig dem Vegetarismus verschreiben, mit 17 bin ich dann zum Veganismus übergewandert und auch viele Jahre Veganer geblieben! Dabei musste ich gegen viele Anfeindungen kämpfen, beiden Seiten täte es wohl gut sich im gegenseitigen Verständnis zu üben!! Veganismus ist nie! einfach und oftmals auch sehr kostenspielig und hat immer mit Verzicht zu tun und dabei spreche ich nicht einfach vom verzicht auf bestimmte Nahrung. Es geht um Unbeschwertheit, mal eben mit Anderen Dinge Unternehmen, mit anderen ZUSAMMEN essen, Kleidung, Möbel, alle möglich Dinge des Alltags.
    Leider musste ich vor ca. 3 Jahren resignieren. Habe den Veganismus wiederwillig aufgegeben, weil ich einfach keine Kraft mehr hatte durchzuhalten. Eine ganze Weile bin ich zumindest noch Vegetarier geblieben, aber auch das habe ich letztlich aufgegeben. Tief in meinem Inneren bin ich davon überzeugt, dass das falsch ist und eingentlich begehe ich jedentag Selbstbetrug, aber zur Zeit kann ich einfachn icht anders, vielleicht schaffe ich es ja irgendwann nochmal wieder umzusteigen... wer weis...
    Ich versuche auf Artgerechte Haltung zu achten, aber das reicht natürlich längst nicht.
    Dir wünsche ich alles Gute und dass du es schaffst dein Vorhaben umzusetzten und besser durchzuhalten als ich, damit du die Welt -wenigstens ein kleines Stückchen- besser machen kannst.
    Wirklich ganz liebe, von Herzen gemeinte Grüße,
    Tw

    AntwortenLöschen
  2. Deine Einstellung gefällt mir richtig gut!
    Ich ernähre mich seit über 10 Jahren vegetarisch und teilweise auch vegan und bin sehr glücklich damit:)
    Ich könnte es nicht ertragen ein Tier zu essen...

    Liebste Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Hey, ich finde dein Vorhaben echt stark Veganerin zu werden. Da kannst du auch echt froh sein, dass deine Eltern das unterstützen. Meine unterstützen das Vegetariersein, aber würden niemlas zulassen, dass ich Veganerin werde.
    Falls dich das interessiert, ich habe zu meinen Motivationen Vegetarierin zu sein einen Artikel verfasst: http://heyholetsgoxxxx.blogspot.de/2013/07/a-vegetarian-life_26.html

    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Veganer-Sein unterstützen meine Eltern nicht im geringsten und das Vegetarier-Sein akzeptieren sie zwar, aber von meinem Vater kommen trotzdem noch dauernd blöde Sprüche. Meiner Mutter ist das ganze relativ egal. Das muss ich wohl irgendwie falsch ausgedrückt haben.
      Ich schau mal vorbei. :)

      Löschen
  4. Was für eine Vorstellung!
    Bevor ich aus lauter Begeisterung nur unstrukturiertes wirres Zeug schreibe, mach ich mal lieber eine Liste:
    1. Ich finde, du schreibst sehr gut! Obwohl ich selbst noch Schülerin bin, nehme ich mir mal das Recht, darüber zu urteilen ;-). Dein Schreibstil gefällt mir wirklich sehr gut
    2. Deine Einstellung finde ich klasse. Vegetarier oder Veganer zu sein, ist mit Sicherheit nicht einfach, und ich bewundere alle, die das so selbstbewusst durchziehen können. Weiter so!
    3. Da ich selber Beauty Bloggerin bin, hat mich dein Post in dieser Hinsicht nachdenklich gestimmt; in diesem (unserem) Alter unterscheiden sich Blofs kaum, aber dass deiner anders ist, gefällt mir, und hat mich inspiriert, mich ebenfalls mit tiefsinnigeren und weniger oberflächlichen Themen auseinander zu setzen. Danke :-)
    4. Ich werde dir folgen ;)

    Ps. Du fandest meinen Kater so toll ;-)

    Ganz liebe grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ps. Ein gadget mit e mail kontakt wär toll, aber ich kann dich ja auch so fragen:
      Kann ich dein Titelbild, bzw den Header für meinen Blogroll auf meinem Blig verwenden?

      Löschen
    2. Ui, vielen Dank, das ist wirklich lieb. :)
      Aber ganz im Gegenteil: Dein Blog sticht auch aus der Masse heraus, er hat wirklich Charakter im Gegensatz zu einigen anderen.
      Viel Glück bei deinem Plan, ich finde gerade die tiefer gehenden Themen sind die, die Spaß zu bearbeiten machen.

      Und ja, ich würde mich sogar sehr geehrt fühlen.
      Das mit dem E-Mail-Gadget wäre wohl ganz sinnvoll, aber dafür brauche ich erstmal eine E-Mail-Adresse, in die ich auch reinschaue und die ich nicht nur zum Anmelden verwende. Wird trotzdem auf meine To-Do-List gesetzt.

      Liebe Grüße und nochmal vielen Danke fürs Folgen und deinen ausführlichen Kommentar. <3

      Löschen
  5. Seit wann sind Mode-Blogs denn in einem 14-15 Jahre Alter normal? Sind die meisten Bloggerinnen nicht eher 20 beziehungsweise auf die 20 gehend?

    Ich finde es gut, dass du ein anderes Thema gewählt hast. Was ich dir noch ans Herz legen möchte ist, ein Impressum zu erstellen. Die sind Pflicht (per Gesetz), genau so wie eine Möglichkeit die kontaktieren zu können.

    Ansonsten, wie gesagt, gut gewähltes Themengebiet. An deinem Design würde ich noch den Sidebar ändern, der sieht sehr unübersichtlich aus.

    Ganz lieb gemeinte Grüße,
    Anon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich kenne genug in diesem Alter, aber in dem Bereich ist wohl alles von 12-82 vertreten.
      Das mit dem Impressum habe ich bisher nur sehr selten auf einem Blog gesehen (eigentlich noch nie) und ehrlich gesagt auch keine Ahnung, wie ich das machen sollte? Aber ja, die Kontaktmöglichkeit werde ich noch einrichten.
      Ich weiß, dass die Sidebar etwas unordentlich ist, aber mir wurde von allen Seiten gesagt, dass ich all diese Buttons brauche.

      Danke. :)
      Liebe Grüße, Sophie

      Löschen
  6. Ich nochmal, wegen des Impressums:
    http://www.copypastelove.org/2013/04/braucht-mein-blog-ein-impressum.html

    Lese dir das mal durch, vielleicht denkst du dann anders darüber. Die meisten Blogger, wenn nicht sogar alle, machen das falsch. Auch dieses "Auf Anfrage" geht nicht.

    Guten Morgen/Mittag (ich bin ein Langschläfer
    Anon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, lese ich mir mal durch.

      Löschen
    2. Das ist leider nicht möglich für mich, da ich ganz sicher nicht meine Daten wie Adresse etc. hier preisgeben werde und ausserdem scheint mein Blog laut deren Definition rein privat zu sein, da ich nie Dinge verschenke etc..

      Löschen
    3. Rein privat wäre er nur, wenn er durch ein Passwort gesichert wäre ..

      Löschen
    4. Dazu findet man im Internet widersprüchliche Aussagen. Man kann doch nicht von minderjährigen Bloggern erwarten, dass sie im Internet all ihre privaten Daten preisgeben

      Löschen
    5. da bin ich ganz deiner meinung, wenn es blogger oder irgendwen tatsächlich stört, dass nirgends kontaktdaten bzw mein voller name mit adresse zu finden ist, dann soll man mir das schreiben und im schlimmsten fall wäre ich auch bereit, meinen blog zu löschen, wenn es wirklich ein so großes problem darstellt.

      auch wenn es vielleicht gesetzlich so vorgeschrieben ist, finde ich es in der heutigen zeit einfach zu unsicher und nicht notwendig.
      und gesetze hin oder her, vielleicht kann man auch mal selbst über eventuelle konsequenzen nachdenken, wenn hinz und kunz weiß, wo man wohnt? das muss nun wirklich nicht sein.

      ich finde deinen blog übrigens sehr liebenswert und dich von deiner beschreibung her sehr sympathisch :-) und ich finde mich 1:1 in der sache mit dem perfektionismus und selbst-nicht-akzeptieren wieder!

      bin gespannt, was es hier in zukunft zu lesen gibt und wünsche dir einen tollen abend <3

      Löschen
    6. Vielen Dank, den wünsche ich dir natürlich auch. :)

      Löschen
  7. Das mit der Selbstkritik kenne ich leider auch zu gut, aber ich arbeite daran ;)
    Dich finde ich übrigens sehr sympathisch. Ich wollte auch nie einen oberflächlichen Blog führen. Aber ich schreibe auch gerne mal über etwas oberflächlichere Themen, so lange dazwischen nicht untergeht, dass ich ein Mensch bin, der sich auch tiefgründigere Gedanke als das heutige Outfit macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbsteinsicht ist immer der erste Schritt zur Besserung. ;)
      Und vielen Dank, du scheinst auch ziemlich symphatisch, ich schaue mir bestimmt mal deinen Blog an.
      Liebe Grüße, Sophie

      Löschen
  8. Meine Mutter hat mir als ich zum ersten mall überlegte vom vegetariertum zum veganismus zu wechseln (da war ich 14/15) gesagt, dass ich das nicht darf/soll. Mit 17/18 wurde ich es dann doch. Heute, mit 24, hab ich sie und meinen Bruder zum Vegetarierismus überzeugen könnten. Gut Ding will weile haben, schließlich habe ich bereits mit 7 Jahren gesagt, dass ich keine Tiere mehr essen will. Ihre Meinung hat sich seit dem sehr verändert.

    Perfektionismus kenne ich leider auch nur zu gut.

    AntwortenLöschen